Startseite Aktuell Archiv Recht Kontakt Gästebuch
   
Streckendokumentation

 

Berkersheim bis

Opernplatz

 

Nachdem die Linie 13 bereits im Jahre 1977 an ihrem südlichen Streckenende infolge der Bauarbeiten für die C-Strecke am Opernplatz gekappt wurde, stand am 25.02.1978 die vorgezogene endgültige Betriebseinstellung der gesamten Strecke an. Nach damaligem Verständnis des FVV stellte die Strecke einen Parallelverkehr zur S-Bahn dar, welche ab dem 28.05.1978 Berkersheim bediente.

Gleichzeitig wurde die Omnibuslinie 39 zwischen Ginnheim/Markuskrankenhaus und Berkersheim auf einem großen Teil des ehemaligen Linienwegs der Linie 34 neu eingerichtet und der Verlauf der Linie 34 über den Marbachweg geändert. Damit war für den nördlichen Bereich der Linie 13 ein Ersatz geschaffen worden.

Am südlichen Streckenende im Reuterweg entstand ein absolutes Kuriosum. Eine neu eingerichtete Omnibuslinie 30 verband den Opernplatz mit dem Bremerplatz. Diese mit nur zwei Zwischenhaltestellen versehene Linie wurde zunächst mit den 1977 beschafften Steyr-Citybussen bedient. Bereits 1979 wurde diese Linie nach kurzzeitiger Verlängerung zur Taunusanlage und Holzhausenstraße (dann mit 11m-Bussen) aufgrund mangelnder Auslastung wieder aufgegeben.

Im folgenden Bilddteil wird die Straßenbahnstrecke nochmals beleuchtet. Hierzu stehen Aufnahmen aus den Jahren 1978 bis 2013 zur Verfügung. Damit sind die im Laufe der Zeit eingetretenen Veränderungen der ehemaligen Streckenführung eindrucksvoll dokumentiert. Die Betrachtungen beginnen in Berkersheim und enden am Opernplatz. Für die teilweise sehr mäßige Bildqualität möchten wir uns entschuldigen, aber der hohe dokumentarische Wert der Aufnahmen lässt dieses Manko hoffentlich verschmerzen.

Laufleiste der Linie 13 ab 25.September 1977 bis 25.Februar 1978

 

alle Vorschaubilder können vergrößert werden
 
Bild 1   Bild 2
Das nahe Betriebsende wirft seine Schatten voraus. An der Einsteigehaltestelle in Berkersheim informiert eine Hinweistafel über die anstehenden Veränderungen.   Die Einsteigehaltestelle in Berkersheim mit den beiden Stumpfgleisen im Jahre 1978. Hier die Gegenansicht und eine weitere Ansicht.
 
Bild 3   Bild 4
Im Jahre 1981 war die Anlage noch gut erkennbar. Nach rechts ging ehemals das 1969 angelegte Dreispitzgleis im Einschnitt, welches hier bereits zugeschüttet war.   Der gleiche Blickwinkel wie in Bild 3, aber im Jahre 2008. Nichts lässt auf die Straßenbahn-Vergangenheit schließen.
 
Bild 5   Bild 6
Der Blick von der Aussteigehaltestelle in Richtung Opernplatz im Jahre 1978. Hier die Gegenansicht.   Die Aussteigehaltestelle im Jahre 1980.
 
Bild 7   Bild 8
Gleicher Blickwinkel wie in Bild 6 aus dem Jahre 2008.   Im Hintergrund die Aussteigehaltestelle, links war das Dreispitzgleis, rechts die Einsteigehaltestelle. Ansicht von 1994.
 
Bild 9   Bild 10
Die Aussteigehaltestelle im Jahre 2008. Der Weg links führt damals wie heute an der gesamten Strecke bis zum Oberwiesenweg entlang.   Der linke Prellbock aus Bild 2 war noch mindestens im Jahre 1994 in einem Gartengrundstück an gleicher Stelle erhalten geblieben.
 
Bild 11   Bild 12
Die Haltestelle Prämäckerweg in Blickrichtung Berkersheim im Jahre 1978.   Wie Bild 11, aber aus dem Jahre 1980.
 
Bild 13   Bild 14
Gleicher Blickwinkel wie Bild 12, aber im Jahre 2008. Teile der ehemaligen Straßenbahntrasse wurden von den anliegenden Grundstückseigentümern übernommen und integriert.   Gleicher Blickwinkel wie Bild 11 aus dem Jahre 1994.
 
Bild 15   Bild 16
Gleicher Blickwinkel wie Bild 11 und 14 aus dem Jahre 2008. Im Gegensatz zu 1994 ist die Trasse nunmehr vollständig zugewachsen.   Die Haltestelle Prämäckerweg in Blickrichtung Opernplatz im Jahre 1978.
 
Bild 17   Bild 18
Wie Bild 16. Die mit teilweise gewichtsnachgespannter Fahrleitung und  Hochgleis ausgestattete Strecke war für damals sehr modern.   Gleicher Blickwinkel wie Bild 17 aus dem Jahre 1980. Die abgebauten Gleise fanden zwischen Kupferhammer und Hohemark eine neue Heimat.
 
Bild 19   Bild 20
Etwas anderer Blickwinkel wie in Bild 17 und 18 im Jahre 2008.   Die Haltestelle Dachsberg im Jahre 1978.
 
Bild 21   Bild 22
Der Dachsberg im Jahre 1980.   Der Dachsberg im Jahre 2008.
 
Bild 23   Bild 24
Die Kurve zwischen Dachsberg und Oberwiesenweg im Jahre 1980. Die Blickrichtung ist Opernplatz.   Wie Bild 23, aber im Jahre 2008. Die völlig zugewachsene Trasse befindet sich rechts neben dem Weg.
 
Bild 25   Bild 26
Wie Bild 23, aber in Blickrichtung Berkersheim. Weitere Ansichten aus dem Jahre 1981.   Wie Bild 25, aber im Jahre 2008. Die Trasse befindet sich links neben dem Weg.
 
Bild 27   Bild 28
Wie Bild 25, jedoch näher an der Haltestelle Oberwiesenweg im Jahre 1980.   Wie Bild 27, aber im Jahre 1994.
 
Bild 29   Bild 30
Unmittelbar vor der Haltestelle Oberwiesenweg im Jahre 1994, Blickrichtung Berkersheim.   Wie Bild 29, aber im Jahre 2008.
 
Bild 31   Bild 32
Die Haltestelle Oberwiesenweg im Jahre 1978. Weitere Ansicht.   Hier lag die einzige Ausweiche zwischen Weilbrunnstraße und Berkerheim. Blickrichtung ist Berkersheim.
 
Bild 33   Bild 34
Wie Bild 31 und 32.   Wie Bild 31 bis 33.
 
Bild 35   Bild 36
Die stadteinwärts gelegene Haltestelle Oberwiesenweg mit dem Kasten für den Signalstab im Jahre 1978.   Wie Bild 32 bis 34, aber im Jahre 1980.
 
Bild 37   Bild 38
Wie Bild 36, aber im Jahre 1994. Weitere Ansicht aus dem Jahre 1983.   Wie Bild 36 und 37, aber im Jahre 2008.
 
Bild 39   Bild 40
Vom Oberwiesenweg in Richtung Weilbrunnstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Opernplatz mit gewichtsnachgespannter Fahrleitung. Weitere Ansicht aus dem Jahre 1983.   Wie Bild 39, aber im Jahre 2008.
 
Bild 41   Bild 42
Die Kurve vor der Weilbrunnstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Berkersheim. Deutlich ist der moderne Oberbau mit Überhöhung erkennbar. Die Gegenansicht im Jahre 1978.   Wie Bild 41, aber im Jahre 2008. In diesem Bereich ist durch die neue Siedlung und Straßen keine exakte Ortsbestimmung mehr möglich.
 
Bild 43   Bild 44
An der Weilbrunnstraße in Richtung Opernplatz im Jahre 1994. Die Trasse befindet sich zugewachsen rechts unterhalb der Straße. Weitere Ansicht in Richtung Berkersheim aus dem Jahre 1983.   Die Haltestelle Kreuzstraße an der Homburger Landstraße in Blickrichtung Berkersheim im Jahre 1980.
 
Bild 45   Bild 46
Wie Bild 44. aber im Jahre 1994.   Wie Bild 44. aber im Jahre 2004. Noch immer ist die ehemalige Lage der Schienen am Straßenteer erkennbar.
 
Bild 47   Bild 48
Die Haltestelle Hochschildstraße in der Homburger Landstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Berkersheim.   Wie Bild 47. aber im Jahre 2004.
 
Bild 49   Bild 50
Die Haltestelle Hochschildstraße in der Homburger Landstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Opernplatz. Rechts befand sich die Schleife Gießener Straße.   Wie Bild 49. aber im Jahre 2004.
 
Bild 51   Bild 52
Die Haltestelle Kaiser Sigmund Straße im Marbachweg im Jahre 1980, Blickrichtung Berkersheim.   Die Haltestelle Kaiser Sigmund Straße im Marbachweg im Jahre 1980, Blickrichtung Opernplatz. Hier war bis 1978 eine Ausweiche im bis heute als Betriebsstrecke vorhandenem eingleisigen Abschnitt. Am Teerflicken ist die Lage noch erkennbar.
 
Bild 53   Bild 54
Wie Bild 52, aber im Jahre 2004.   Die Straße Am Dornbusch von der Eschersheimer Landstraße aus gesehen in Blickrichtung Opernplatz im Jahre 1983.
 
Bild 55   Bild 56
Die Kurve von der Straße Am Dornbusch in die Platenstraße, Blickrichtung Berkersheim im Jahre 1980.   Wie Bild 55, aber im Jahre 2004.
 
Bild 57   Bild 58
Die Haltestelle Platenstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Opernplatz.   Wie Bild 57, aber im Jahre 2004.
 
Bild 59   Bild 60
Die Kurve Hansaallee/Platenstraße im Jahre 1980, Blickrichtung Berkersheim.   Wie Bild 59, aber im Jahre 2004.
 
Bild 61   Bild 62
Die Gegenrichtung von Bild 59 im Jahre 1980. Die moderne und großzügige Gestaltung dieses Abschnitts stammt aus den 1960er Jahren, als hier die Umleitung für die Eschersheimer Landstraße (U-Bahnbau) eingerichtet wurde.   Wie Bild 61, aber im Jahre 2004.
 
Bild 63   Bild 64
Die Haltestelle Miquel-/Hansaallee in Blickrichtung Opernplatz im Jahre 1980.   Die Hansaallee in Höhe der Lübecker Straße in Blickrichtung Berkersheim im Jahre 1980.
 
Bild 65   Bild 66
Wie Bild 64, aber während des großen Umbaus der Hansaallee im Jahre 2008.   Die Haltestelle Bremerstraße in Blickrichtung Opernplatz im Jahre 1980. Auch die Gestaltung dieses Abschnitts stammt aus den 1960er Jahren, als hier die Umleitung für die Eschersheimer Landstraße (U-Bahnbau) eingerichtet wurde.
 
Bild 67   Bild 68
Wie Bild 66, aber im Jahre 2008.   Aus der Bremer Straße auf den Bremer Platz in Blickrichtung Opernplatz im Jahre 1980. Weitere Aufnahmen vom Bremer Platz.
 
Bild 69   Bild 70
Wie Bild 68, aber im Jahre 2008.   Vom Bremer Platz in den Reuterweg im Jahre 1980.
 
Bild 71   Bild 72
Der untere Reuterweg vor dem Opernplatz in Blickrichtung Berkersheim im Jahre 1980. Das Gebäude am rechten Bildrand gehörte zu den ausgedehnten Anlagen der Metallgesellschaft, welche fast den gesamten Block einnahm (Abbruch 1998).   Wie Bild 71, aber im Jahre 2013 und mit Wagen 969 der Firma Alpina. An die Stelle der Metallgesellschaft ist die "Welle" getreten.
   
Bild 73    
Die Gegenansicht von Bild 71 aus dem Jahre 1980. Das historische Gebäude in der Bildmitte, allerdings ohne den linken Teil, ist heute das einzige Überbleibsel der ehemaligen Metallgesellschaft. Die Endstation war genau vor diesem Gebäude.    
 

Seite wurde erstellt im April 2013

 

© TRAMRIDER 2013
Design by BEKU-Web